Das Hauptaltargemälde

Das Gemälde wurde von Don Bosco ausgedacht, der mit dem Maler Lorenzone so von ihm gesprochen hat, als habe er das Szenarium wirklich vor Augen:

In der Höhe die heilige MutterMaria umgeben von den Chören der Engel: dann die Chöre der Propheten, der Jungfrauen, der Bekenner.
Auf der Erde die Zeichen der großen Siege von Maria und die Völker der Welt, die dabei sind, die Hände ihr entgegenzustrecken, indem sie um Hilfe bitten”.
Der Maler machte den Einwand, dass man, um ein Gemälde dieser Art malen zu können, einen ganzen Stadtplatz bräuchte, um alles unter zu bringen und eine Kirche, so groß wie die Piazza Castello. Don Bosco fügte sich darein, sein Projekt etwas kleiner zu sehen.
Der Künstler Lorenzone mietete den höchsten Saal im Palazzo Madama und machte sich ans Werk. Nach drei Jahren Arbeit wurde das große Gemälde an seinen Bestimmungsort gebracht. Don Bosco beschrieb es so:
„Die Jungfrau tritt aus einem Meer von Licht und Erhabenheit hervor. Sie ist umgeben von einer Schar von Engeln, die ihr wie ihrer Königin Ehrerbietung erweisen. In ihrer Rechten hält sie das Zepter, welches das Zeichen ihrer Macht ist, mit ihrer Linken hält sie den kleinen Jesus-Knaben, der die Arme ausgebreitet hat und so allen seine Gnade und seine Barmherzigkeit anbietet, der sich hilfesuchend an seine Mutter wendet. Drumherum und unterhalb befinden sich die heiligen Apostel und Evangelisten.
Sie sind gleichsam von einer angenehmen Ekstase berührt, gleichsam als ob sie ausriefen: Königin der Apostel, bitte für uns. Sie betrachten betroffen die heilige Jungfrau.
Im unteren Teil des Gemäldes ist die Stadt Turin dargestellt, im Vordergrund mit dem Heiligtum von Valdocco und mit der Superga im Hintergrund. Was den größeren Wert in dem Bild ausmacht, ist die religiöse Idee, die im Betrachter einen frommen Eindruck erwecken soll”. Gemäß der von Don Bosco gemachten Beschreibung ist das Bild eine eindrucksvolle Darstellung des Titels „Maria, Mutter der Kirche”. Es ist ein großes Blatt marianischer Katechese. Maria als Mutter des Sohnes Gottes, ist die Königin des Himmels und der Erde: die ganze Kirche, repräsentiert von den Aposteln und Heiligen, ruft sie als Mutter und mächtige Helferin an.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *